Traumatherapie

Mit den Händen am Trauma

Unser Körper speichert für uns bewusst oder unbewusst traumatische Ereignisse. Die Gewebestrukturen sind an den betroffenen Stellen weniger elastisch und weniger reaktionsfähig. Beispielsweise kann das Zwerchfell nach einem Schleuder-trauma, einem Unfall oder nach einem seelischen Trauma, in einer Einatmungs-stellung blockiert bleiben, was sich auf die Atmung und damit auf das ganze System ungünstig auswirkt.

 

Mit Craniosacral Therapie begleite ich das Gewebe dahin, wo es sich wieder frei bewegen kann, damit eine Regeneration möglich wird. Dabei unterstütze ich Sie mit Somatic Experiencing (bewusste Wahrnehmung von körperlichen Prozessen) im Freisetzen Ihrer körperlichen Ressourcen und im schrittweisen verbessern und wiedererlangen Ihrer Selbstregulation.

 

Mögliche Symptome von Traumafolgestörungen und Entwicklungstraumas

Diverse körperliche Symptome, chronische Schmerzzustände, Schlafstörungen, Reizbarkeit, Schreckhaftigkeit, Ängste, Konzentrationsstörungen, Überforderung im Alltag und in Beziehungen u.a.m.

 

www.zist.de